DQM: Einführung von Data Quality Management zur Sicherstellungen gewünschter Qualitätsansprüche

Worum geht es?

„Quality is the main fact“

 

Für gespeicherte Daten gibt es immer einen Owner – z.B. eine Fachabteilung oder ein Bereich – und einen Nutzer – ggf. dieselbe Fachabteilung oder auch ein anderer Bereich. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Qualität der gespeicherten Daten dann am höchsten ist, wenn Owner und Nutzer übereinstimmen. In diesem Fall bestimmt das Eigeninteresse durch die operative Nutzung der Daten die Qualität. Daten, die hingegen bei einem Owner anfallen, aber von einem anderen Nutzer benötigt werden, haben diese Qualität oft nicht, weil das Eigeninteresse nicht gegeben ist und das Achten auf die Qualität lediglich zusätzlichen Aufwand bedeutet. In diesem Fall entstehen oft hohe Kosten für die Sicherstellung der Qualität.

 

Grundsätzlich gilt für jede Form von Qualität, dass es am günstigsten ist, wenn sie zum Zeitpunkt der Entstehung bereits vorhanden ist. Alle Maßnahmen, nachträglich die Qualität zu verbessern, sind kostenintensiv bis unmöglich. Bei der Datenqualität können dann Systeme wie Master Data Management oder Prüfalgorithmen helfen, die Datenqualität zu erhöhen. Es muss allen Beteiligten klar sein, dass die IT kein Eigeninteresse oder einen eigenen Nutzen hat, wenn es um Datenqualität geht.

 

Datenqualitätsmanagement wird meist als Projekt in der Technik aufgesetzt und durchläuft 3 Phasen:

  • Phase 1: Transparenz schaffen
  • Phase 2: Ursachen beseitigen
  • Phase 3: Sicherstellung der Qualität

 

Wie können wir helfen?

Die infologistix unterstützt in allen Phasen eines DQM Projektes durch:

  • Definition der Datenqualitätsanforderungen
  • Formulierung der erwarteten Ziele der Datenqualitätsmaßnahme
  • Definition der Qualitäts-SLAs bezüglich Anlieferung und Verarbeitung
  • Definition der zu überprüfenden Schnittstellen (Quality Gates)
  • Definition präventiver Überprüfungen zur Einhaltung der SLAs
  • Definition von Folgemaßnahmen bei Nichteinhaltung der SLAs
  • Definition der Dimension der Überprüfung (z.B. Korrektheit, Konsistenz, Vollständigkeit, Aktualität)
  • Das Aufstellen einer Überprüfungsmatrix
  • Technische Umsetzung der Überprüfungen

 

Zum Download unserer Whitepaper

DQM